post

Schützt Ihr Daten-Sicherung wirklich Ihre Daten?

Markus Parzer
Autor: Markus Parzer

10 Fragen, um zu sehen, was Ihrem Datenschutz fehlt.

Die heutigen Always-On-Workflows werden durch die Notwendigkeit einer vernetzten und konstanten Datenverfügbarkeit unterstützt.

Datenmodelle sind zunehmend gemeinsam genutzt, Multi-Instanz, Multi-Premises, Multi-Cloud Footprints. Um effektiv zu sein, müssen Sie Ihren Datenschutz weiterentwickeln, um den heutigen Gegebenheiten gerecht zu werden, wobei sowohl die Datenwiederherstellung als auch der kontinuierliche Zugriff Priorität haben.

Wie gut wird Ihre Datenschutzstrategie diesen Herausforderungen gerecht? Diese Fragen können Ihnen helfen, Ihre Schwachstelle einzuschätzen.

Priorisierung der Wiederherstellung

  • Sind nach einem Ausfall irgendwelche Daten älter als Ihre letzte zuverlässigste Wiederherstellung? Wenn ja, welche Daten und warum?
  • Wie effektiv erreichen Sie Ihre Recovery-Ziele? Ist die Verbesserung eines oder aller dieser Punkte eine Priorität:
    • SLA´s
    • RTO ( Recovery Time Objective )
    • RPO ( Recovery Point Objective )
  • Verfügt Ihr Datenschutzteam über einen effektiven Wiederherstellungs-Testplan?
  • Haben Sie Daten, die nicht in Ihren Backup- und Wiederherstellungsplänen enthalten sind?

Adressierung der Workload-Unterstützung

  • Wenn mehr Benutzer und Gruppen in Ihrem Unternehmen Daten austauschen, wie berücksichtigen Sie die Unterstützung von Workloads, die auf die Daten zugreifen, in Ihrer Recovery SLA-Priorisierung?
  • Wie schützen Sie die Kontinuität des Dienstes für virtualisierte und containerisierte Workloads?
  • Wenn Ihre IT-Abteilung oder Ihre Firma maschinelles Lernen und KI einsetzt, wurden dann Ihre Datenschutzpläne aktualisiert, um die globalen Daten, die diese Technologien speisen, zu pflegen?
  • Schafft Ihre Cloud-Strategie Datenschutzprobleme, anstatt Teil der Lösung zu sein?

Berücksichtigung von Ausfallzeiten

  • Wie viel Ausfallzeit ist akzeptabel für:
    • Normale Workloads
    • Priorisierte Workloads
  • Wenn Sie Ausfallzeiten berücksichtigen, denken Sie dann an:
    • Nicht funktionierende Anwendungen
    • Fehlende Daten

Diese 10 Fragen sollen Ihnen helfen, herauszufinden, wo Ihre Datenschutzstrategie möglicherweise nicht ausreicht.

Unsere Lösungen helfen Ihnen, den Datenschutz als eine Always-On-Strategie zu planen, die Stabilität für den täglichen Betrieb bietet und sich bis hin zu Wiederherstellungsszenarien während eines Ausfalls erstreckt.

Von der Beschleunigung der Wiederherstellungsgeschwindigkeit bis hin zur Bereitstellung von Hochverfügbarkeit durch Design, der Integration von Cloud-Ressourcen und der Ermöglichung einer agilen Wiederverwendbarkeit im Rechenzentrum bieten wir gemeinsam mit Veeam und Pure Storage alles, was Sie für die Weiterentwicklung Ihres Datenschutzes benötigen.